Obst- und Gartenbauverein Bad Aibling e.V.

 
 

Rosen- und Gehölzschneidekurs mit Thomas Janscheck

Viele interessierte Hobbygärtner haben sich zum Rosenschneidkurs im Anwesen der Familie Remmelberger eingefunden. Thomas Janscheck erklärte den Anwesenden, dass es gerade im Rosenheimer Landkreis aufgrund der hohen Niederschlagsmenge insbesondere auf die richtige Sortenwahl ankommt. Nur ADR Rosen sind in unserer Gegend zu empfehlen. Grundsätzlich sollte man die Rosen nur im Fachhandel erwerben, so der Referent.
Die Düngung sollte jeweils Anfang Mai, Anfang Juni und Anfang Juli erfolgen. Man nimmt einen Liter Komposterde auf einen Quadratmeter ersatzweise ist auch ein Esslöffel Rosendünger pro Pflanze zu empfehlen. Optimal wäre noch eine Kalidüngung Anfang September, damit die Pflanzen gut durch den Winter kommen.
Da Rosen nur am diesjährigen Holz blühen, kann man durch den richtigen Schnitt die Blühfreudigkeit der Pflanze erheblich verbessern. Gundsätzlich kann man beim Schnitt nur einen Fehler machen, nämlich zu wenig schneiden. In humorvoller Weise ging er noch auf die häufigsten Fehler in den Freizeitgärten ein, wie das Beregnen am Abend, das den Pilzbefall noch weiter verstärkt, auf eine über die Maßen hohe Düngergabe, die die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen schwächt und über den falschen Schnitt zur falschen Zeit. Frühjahrsblüher wie Forsythie schneidet man nach der Blüte, Sommerblüher werden jetzt in Form gebracht.


Rosen- und Gehölzschneidekurs mit Thomas Janscheck
Impressum